Farbenzauber Filzdesign
- Filzviecher und anderes aus Filz

"Informiere dich: Wo kommen wir her? Wer sind wir? Wo gehen wir hin?"

"Und gibt es noch andere? Fragen über Fragen...! Hier bekommst du die Antworten...!"

Die Filzwerkstatt Farbenzauber-Filzdesign

Filzdesign, die Arbeit mit weicher Merinowolle und das Schöpfen knuffiger Filzgesellen, dafür schlägt Farbenzaubers Herz.

Was ist es und was gibt es hier?

Farbenzauber-Filzdesign, das ist eine kleine, kreative Filzwerkstatt. Seit 2007 entstehen hier mit viel Liebe und Freude, nach manchem Schwitzen und Fluchen, aufwändig handgefilzte Fröhlich- äh, Persönlichkeiten: lustige, bunte, knuffige, gemütliche, weiche, warme, eigentümliche und kauzige aber stets liebenswerte Filzwesen - die Filzels oder auch Filzviecher!

Wer steckt dahinter?

Monika Flügel, Filzkünstlerin und Kinderbuchautorin.

Philosophie

Filzels wollen in erster Linie eines machen - Spaß!!!

Aber, sie sind stets auch überraschend und verblüffend. Somit laden sie dich dazu ein, die Welt mit einem kleinen Augenzwinkern zu betrachten und immer offen zu sein, Freundschaft mit allem dir Neuen und Unbekannten zu schließen.

Über den Filzel

Was kann ein Filzel?

Filzels bringen Freude, Spaß, Glück und wenn nötig auch Trost. Sie können Räume und Dinge hübsch aussehen lassen, verpacken Geschenke und andere Kostbarkeiten, werden Spielpartner und guter Freund des Hauses. Sie lassen sich gerne streicheln und geben Wärme, wenn dir die Zeiten ein wenig kalt erscheinen.

Welche Eigenschaften haben Filzels?

Filzels sind sehr charaktervolle Wesen. Jeder Einzelne unterscheidet sich in Nuancen vom anderen. Gerade dies macht den speziellen, lebendigen   Charakter der Filzels aus und jeden von ihnen einzigartig - zu einem Unikum, äh, Unikat!

Alle Filzels sind handgearbeitet. Beim Filzen verbindet sich die Wolle zu haltbaren, formstabilen, gleichzeitig jedoch auch flexibel weichen, gemütlichen und warmen Objekten.

Ein fertiger Filzel ist sehr robust, formstabil und bleibt dir lange Zeit treu.

Übrigens: Ja, ein Filzel kann von selbst aufrecht stehen :o)

Die meisten Filzels werden nach einem ersten Arbeitsgang ein zweites Mal verfilzt. Das macht sie besonders robust und sehr, sehr lange haltbar. Du kannst sie im Laufe der Zeit für immer neue Anlässe benutzen oder ihnen neue Aufgaben geben.

Wie behandelt man einen Filzel?

Mit viel Liebe! Und seiner Art entsprechend! Nimmst du z.B. einen Münzenfresser bei dir auf, dann musst du ihn mit Münzen füttern. Entsprechend möchte ein Zuckermonster mit Süßigkeiten gefüttert werden. Du musst also ein bisschen schauen und horchen, was deinem Filzel gut tut. Dann wird er sich bei dir sehr wohl fühlen.

Thema Reinigung

Filzels sind sehr reinliche Wesen. Ihr "Fell", also die Wolle, verfügt über natürliche, selbstreinigende Eigenschaften. Damit dein Filzel so richtig schmutzig wird, muss es schon sehr schlimm kommen. Aber er kann natürlich staubig werden, vor allem, wenn er lange entspannt herumsteht.

Staub kannst du einfach entfernen, indem du deinen Filzel sanft absaugst. Meist reicht auch schon abdrücken mit einem Streifen Tesafilm.

Sollte dein Filzel trotzdem einmal sehr schmutzig werden, dann kannst du ihn auch sanft mit Wollwaschmittel im Handwaschbecken waschen. Spare hierbei aber bitte seine Augen aus. Nach der Wäsche drückst und ziehst du ihn wieder in Form und lässt ihn so trocknen.

Filzels ohne Augen dürfen auch im Wollwaschgang der Waschmaschine gewaschen werden. Auch dann musst du ihn anschließend feucht in Form bringen und trocknen lassen.

Herstellungsprozess / Das Material

Woraus bestehen Filzels?

Filzels bestehen zu 100% aus feinster Merinowolle. Die Wolle hat eine Feinheit von ca. 21 Mikron. Gefärbt ist die Wolle ausschließlich nach Oekotex Standard 100 (Klasse 2), was eine hohe Farbechtheit und eine geprüfte Qualität garantiert. Der Hersteller garantiert zudem, dass die Wolle garantiert "mulesing free" ist. 

28 leuchtende Farbtöne stehen zur Auswahl:













Eigenschaften der Merinowolle:

- Merinowolle ist keimfrei, denn aufgrund der tierischen Eiweissfasern finden Keime auf ihr keinen Nährboden und vermehren sich nicht.

- Merinowolle kann bis zu 1/3 ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Sie verfügt über eine natürliche   Atmungsaktivität und ein natürliches Wärmerückhaltevermögen.

- Merinowolle hat schalldämmende Eigenschaften, was sich positiv auf die Raumakustik auswirkt.

- Merinowolle ist sehr weich, extrem leicht, äußerst elastisch und gleichzeitig robust.

- Merinowolle riecht nicht und nimmt keine Gerüche an.

- Merinowolle kratzt nicht.

Hier wird die wasserabweisende Eigenschaft der Wolle eindrucksvoll dargestellt. Ich habe das Wasser 60 Minuten in einem gefilzten Sack stehen lassen. Erst dann sickerte es so langsam durch:



Wie entstehen Filzels / Filzprozess

Das Filzen ist ein faszinierender Vorgang. Die zunächst noch lose Wolle verwandelt sich allein durch Feuchtigkeit, Wärme und Reibung zu festen, formstabilen und äußerst robusten, haltbaren Objekten oder Stoffen. Dabei sind der Formen- und Farbenvielfalt keine Grenzen gesetzt.

Aber, so ganz lässt sich zu Beginn der Arbeit nie sagen, wie ein fertiger Filzel letztendlich aussehen wird. Beim Filzvorgang schrumpft die Wolle um ca. 50%. Dieser Schrumpfprozess lässt sich im Vorfeld nie genau berechnen und somit sorgen Filzels immer wieder für Überraschungen. Keiner gleicht dem anderen bis ins Detail. Gerade dies macht aber den speziellen Charakter der Filzels aus und jeden von ihnen einzigartig.

Benötigt werden duftige Seife, heisses Wasser und ausdauerndes, kräftiges Rubbeln und Kneten der weichen, rohen Merinoschafwolle. Mit ein wenig Glück und Geduld sitzt nach diesem Prozess ein Filzel auf der Arbeitsplatte.

Von der rohen Merinowolle...

...über die fertig gefilzte "Filzelkörperform"...

...und Körperteilen, die noch nicht an Filzels richtiger Stelle sitzen...

...zum fertigen Filzel, der bereit ist, in die Welt - vielleicht zu dir? - auszuziehen.